i'm just killing lately
Komisch.

Alle sagen ich soll mit ihm über meine Gefühle reden. Soll ihm sagen wie wichtig er mir ist, wie viel er mir bedeutet. Ich kann das aber nicht. Ich wurde schon so oft enttäuscht. Warum sollte es dieses mal anders sein? Er ist auch nur ein Typ. Ein Typ, bei dem ich nicht weiß, was er will. Letzte Woche. Wir wollten schwimmen gehen. Er wollte mich sogar zu Hause abholen kommen. Bedeutet das etwas? Er nimmt meine Hand. Heute schon wieder. Manchmal fühlt es sich wirklich so an, als würde er mich lieben. Doch oft denke ich auch ich bin ihm egal. Dann redet er kaum mit mir. Schreibt mir keine SMS oder ist voll grob.
Der groß Teil meiner Klasse denkt, dass er mich liebt, dass wir zusammen sind. Oder sie sagen: "Wäre er nicht kleiner als du. Ihr wärt schon lange zusammen." Ist das normal das es manchmal so rüberkommt?
Sollte ich ihn auf meine Gefühle ansprechen? Er ist der Junge. Er sollte um mich kämpfen. Oder verstehe ich das alles ganz Falsch und er kämpft die ganze Zeit und ich merke es nicht?
Bei den ganzen Fragen kann ich mich nicht auf Latein konzentrieren. Ich hoffe das ist morgen in der Arbeit nicht so schlimm.
7.6.11 18:48
 


Werbung


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(7.6.11 19:21)
Dieses scheiß Klischee, dass die Männer kämpfen müssen. Im Ernst: Ich scheiß drauf!


(7.6.11 19:54)
meine liebe
er liebt dich, das sieht jeder, das weiß jeder. punkt
rede mit ihm
deine, dich liebende smogfee. bah wie kitschig. :p


(7.6.11 20:49)
Kämpf doch selber!


(7.6.11 21:07)
meine Güte. Wenn du ihn willst dann nimm ihn, wenn er dich auch liebt kann nichts passieren! So schwer ist das nicht


(8.6.11 06:32)
Tropfen schlagen ans Fenster
Tränen fließen aus steinernen Augen
Nebel bedeckt wie ein Tuch das Land

Vom Regen durchnässt steht einsam eine Gestalt
In ihren Augen liegt ein sehnen
In ihrem Blick liegt ein stummes flehen

Regentropfen hängen in den Wimpern
Ein Blinzeln wischt sie fort
Mit geschlossenen Augen steht sie da

Eine Berührung wie von Geistertag
Unsichtbare Stimmen die tröstende Worte flüstern
Und Arme die ihn in nasse Umarmungen ziehen
Lassen das Herz erbeben, vor Wonne schneller schlagen

Mit einem Ruck öffnen sich die Augen
Er sieht ein Wesen wie aus einem Traum
Mit Unglauben sieht er es an

Denn das Wesen besteht aus Regen
Nur die Augen schimmern grau
Lange sehen sie sich an
Doch dann ist sie plötzlich fort

Er lauscht auf ihre Worte
Doch der Regen flüstert nicht mehr
Die Regen Fee schweigt

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de